standard-title Aktuelle Studien

Aktuelle Studien

Klinische Impf-Studie gegen HPV

Humane Papilomaviren (HPV) sind sexuell übertragbar. Sie können Gewebeveränderungen wie Feigwarzen verursachen, die sehr unangenehme Beschwerden machen. Sie können aber auch bei Männern bösartige Tumore im Mund-, Rachen-, Genital- und Analbereich verursachen.

Die verabreichte Impfung ist auf dem neuesten Stand der Medizin und ist gegen 9 Virentypen des HPV wirksam; vor allem gegen den Genitalwarzen verursachenden HPV-Typ. Bisher lag der Fokus der Impfung auf Prophylaxe von Gebärmutterhalskrebs.

In der Klinischen Studie soll untersucht werden, ob durch diese Impfung chronische Entzündungen im Hals und Rachenbereich zu verhindern sind, denen nachgesagt wird, dass sie zu Krebsvorstufen führen.

Bis heute ist eine Schutzimpfung für erwachsene Männer allgemein noch nicht vorgesehen und nur vereinzelt übernehmen Krankenkassen bisher die Kosten.

Für unsere Studie suchen wir Männer zwischen 20 und 45 Jahren. Sie erhalten innerhalb eines halben Jahres 3 Impfungen (Wirkstoff oder Placebo) und kommen dann zu halbjährlichen Kontrolluntersuchungen.

Alle Teilnehmer aus der Placebo-Kontrollgruppe erhalten selbstverständlich am Ende der Studie auch diese Schutzimpfung.

Teilnehmen können nur Männer bei denen bisher keine Kondylome bzw. nachweisbare HPV-Infektion bekannt sind. Auch Männer mit HIV oder eine anderen, dokumentierten sexuell übertragbare Infektionen innerhalb der letzten 12 Monate sind ausgeschlossen.

Die Teilnahme ist kostenlos und für An- und Abfahrt erhalten Sie ihre Fahrtkosten pauschal erstattet sowie für das Führen von Patiententagebüchern jeweils eine Aufwandsentschädigung.

Die Studie soll Ende März 2020 beginnen.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf